Charlie Sheen ist gemäss US-Medienberichten gestern nicht zu den Dreharbeiten von «Two And A Half Men» erschienen. Gemäss seinem Sprecher hat er sich in eine Reha-Einrichtung begeben. Dies wurde offiziell als Vorsichtsmassnahme taxiert. Grund dafür sei die schwierige familiäre Situation und das Verhältnis zu seiner Ehefrau Brooke Mueller (siehe auch Charlie Sheen’s Probleme bedrohen Zukunft von «Men» vom 23.2.).

Völlig überrascht zeigten sich die Produzenten seiner Serie und der Sender CBS. Trotz seiner privaten Probleme hatte Sheen in den vergangenen Wochen normal weitergearbeitet und sich laut Kollegen absolut professionell gegeben.

Für den ehemaligen «Bratpacker» Charlie Sheen gehörten Alkohol- und Drogeneskapaden in den 90er Jahren zum Alltag. Seit er aber zu Beginn des Jahrtausends vor allem dank einem Engagement in der Sitcom «Spin City» sein Comeback startete,  schien er sein Leben im Griff zu haben. Sogar die Scheidung von Denise Richards, mit der er zwei Kinder hat, konnte ihn 2006 nicht aus der Bahn werfen. Mit dem Hit «Two And A Half Men» stieg er zum Topverdiener der TV-Branche auf und erhält mittlerweile $800’000 pro Folge!

Hier ein «Klassiker»: ich verstehe!

YouTube Preview Image