Tatort: 25. Dezember 2009, ein Ferienhaus von der Familie Sheen bewoht.
Charlie Sheen’s Ehefrau ruft die Polizei und erstattet Anzeige wegen „Domestic Violence“.

Soweit so gut – oder eher schlecht für Charlie. Wie nun gestern das Aspen Police Department bekannt gab, wurde eine der damals diensthabenden Polizistinnen, Valerie McFarlane, mit sofortiger Wirkung entlassen. Vordergründig weil sie sich und ihrer Tochter unter Einsatz ihrer Polizeimarke Zutritt zu VIP-Veranstaltungen und andere Vergünstigungen «erschlichen» haben soll. Wie sich nun aber herausstellte, hat die Dame selber eine Vergangenheit in Sachen häuslicher Gewalt: 2006 erstattet sie Anzeige gegen den Vater ihres Kindes, 2009 wurde ihr nach drei Jahren dreckiger Gerichtsschlacht das Sorgerecht zugesprochen. Ausserdem wurde ihr 2009 gegen ihren damaligen Freund (nicht der Vater des Kindes) eine einstweiligen Verfügung gewährt, wonach sich dieser ihr nicht mehr nähern durfte – ebenfalls wegen häuslicher Gewalt. 2008 wurde sie wegen Betrug, Fälschung und Autodiebstahl in Florida angeklagt, aber nicht verurteilt.

Charlie Sheen war sicher ein notorischer Badboy und wenn er das getan hat wozu er angeklagt ist, gibt es keine Entschuldigung – aber vielleicht hat da ja tatsächlich jemand etwas «nachgeholfen» und sein Image ausgenützt…

Mitte März beginnt die Verhandlung und McFarlane wäre als Zeugin vorgeladen gewesen.