Endlich achtzehn
Ein gutes Drehbuch, überraschende Schnitte und vor allem starke junge Darstellerinnen wie Diana Amft, Felicitas Woll und Karoline Herfurth machen diesen Film (D, 2001) zu einer vergnüglichen Unterhaltung. Nicht zu vergessen Victorias Mutter, die ungewöhnlich forsche Therapeutin, die auch in Klimawechsel mitgespielt hat. Wer den lustigen Film gestern auf SF 2 verpasst hat, kann ihn in gut einer Woche, am Donnerstag, den 3. Juni um 13:45 Uhr auf Pro 7 sehen.

Inhalt

Es ist Sommer, kurz vor den Ferien und es gilt noch das letzte Volleyballmatch zu gewinnen. Doch Inken (Diana Amft) und ihre zwei besten Freundinnen Victoria (Felicitas Woll) und Lena (Karoline Herfurth) haben den Kopf woanders. Was für den Rest der Welt anscheinend zu den leichtesten Übungen zählt, bereitet den drei Mädchen Kopfzerbrechen: Wie kommen sie endlich zu einem Orgasmus? Schliesslich soll dieser Glückshormone freisetzen, Flügel verleihen und überhaupt der Schlüssel zum Erfolg sein.

Tim (Frederic Welter), Inkens Freund, denkt nur an sich und kann gar nicht verstehen, welches Problem Inken hat. Victoria versucht, die Qualität durch Quantität wettzumachen, muss aber feststellen, dass die Trefferquote gleich null ist. Lena dagegen hängt der romantischen Vorstellung von großer Liebe nach und hat überhaupt noch nie mit einem Jungen geschlafen. Kurzum, es muss sich etwas ändern. Als erstes macht Inken mit Tim Schluss, Victoria versucht’s am „anderen Ufer“ und Lena verliebt sich dummerweise hoffnungslos in Nick (Andreas Christ) – wenn das kein heisser Sommer wird …

Kinofilm
Die deutsche Teeniekomödie war einer der Überraschungserfolge des Filmjahres 2001. Der Film bekam viel Lob, allerdings auch viel Kritik, weil er echte Probleme von Heranwachsenden und komödiantische Elemente zusammenbrachte. Was die einen dann als geglückt sahen, empfanden die anderen als unpassend. Bis Ende 2001 sahen in deutschen Kinos 1.778.841 Menschen den Film. (Quelle: Wikipedia)

Regie: Dennis Gansel, Film-Länge: 90 Min.

Donnerstag, 03.06.2010, 13:45 Uhr auf PRO 7