Per Zufall entdeckt: die neu auf SAT.1 laufende Serie Cougar Town mit Courteney Cox in der Hauptrolle (Sonntags 22:15 Uhr, Wiederholung Montags 23:30 Uhr). EDIT: Auf ORF 1 ist die Serie schon etwas fortgeschrittener, jeweils Montags ca. 22:45 Uhr in Doppelfolgen.

In weiteren Rollen sind Christa Miller (Jordan aus Scrubs), Busy Philipps (Dawson’s Creek), Josh Hopkins (Private Practice), Dan Bird (Heroes) und der für mich heimliche Star Brian Van Holt (House Of Wax) zu sehen.

Im Zentrum steht die 40-jährige, geschiedene Jules Cobb (Cox). Sie lebt mir ihrem Sohn Travis (Bird) in der Kleinstadt Cougar Town an Florida’s Westküste. Ihre zwei Freundinnen Ellie (Miller) und Laurie (Philipps) mögen sich nicht sonderlich. Ellie hat kürzlich ein Kind bekommen und ist deshalb ans Haus gebunden, während Jules mit der um einiges jüngeren Laurie ausgangstechnisch mächtig auf den Putz haut. Dabei lernt Jules auch den jungen Josh kennen und beginnt eine Affäre mit ihm. Ausserdem unterhält sie mit ihrem frisch geschiedenen Nachbarn Grayson eine Briefkastenfreund-schaft, die durchaus Spekulationen zu mehr offen lässt. Grayson geniesst sein Single-Leben durch zahllose Affähren mit jungen Frauen, aber auch er muss erkennen, dass er nicht mehr 20 ist und der Markt einer Kleinstadt begrenzt ist.

Jules Ex-Mann Bobby (Van Holt) ist ein Lebenskünstler und sie muss IHM Unterhalt zahlen. Er fährt ein Golfmobil anstelle eines Autos und haust auf einem Boot, welches aber nicht im Wasser liegt. Der Typ ist zum «schiessen», bemüht sich aber ein guter Vater für Travis zu sein. Bobby ist zudem gut mit Ellie’s Ehemann Andy befreundet.

cougar-town-poster

Die Serie überzeugt durch augenzwinkernden Humor über das Älterwerden und ein relatives hohes Tempo. Die Folgen sind in «Sitcom-Länge» (20 Minuten) und deshalb kurzweilig.

Übrigens: Cougars sind im englischen Sprachgebrauch sexuell aktive, etwas ältere Frauen die Beziehungen oder Affären mit jüngeren Männern haben.